PERSÖNLICHKEITEN – AUSZEICHNUNGEN – EHRUNGEN

Der GTS-Innovationspreis


 

Der erstmals 2004 verliehene GTS-Innovationspreis ist eine Auszeichnung für die beste Diplomarbeit auf dem Gebiet des Thermischen Spritzens und geht auf eine Idee von Günter Schürholt von Saint-Gobain Ceramic Materials Weilerswist GmbH zurück. Neben der öffentlichkeitswirksamen Anerkennung der Diplomarbeit winkt dem Preisträger ein Geldpreis, der von Günter Schürholt, Saint-Gobain Ceramic Materials Weilerswist GmbH, Heinz Mayer, heinz mayer GmbH Maschinenbau, sowie aus Spenden von GTS-Mitgliedern und den Teilnehmern der GTS-Mitgliederversammlungen finanziert wird.

Berechtigt für den GTS-Innovationspreis ist jede bei einem GTS-Mitglied durchgeführte oder von einem GTS-Mitglied eindeutig initiierte Diplomarbeit. Die Arbeit darf bei Einreichung nicht älter als 3 Jahre sein und muss als Thema das Thermische Spritzen beinhalten. Die Verleihung findet alle 2 Jahre anlässlich der GTS-Mitgliederversammlung statt.

Die bisherigen Gewinnerdes GTS-Innovationspreises sind:

2004 Thomas Grund, TU Chemnitz
2006 Markus Brühl, RWTH Aachen
2008 Pia Kutschmann, TU Dortmund
2010 Florian Tobias Lang, FH München
Jochen Tewes, RWTH Aachen
2012 Kai Kreher, Universität der Bundeswehr München
2014 Vito Leisner, RWTH Aachen